Hol Dir Deine Feeds noch heute nach Hause!

Mein Datensilo, was nicht erkannt wurde...

Vor circa zwei Monaten habe ich mir so meine iPhone angesehen und mit Erschrecken festgestellt, dass ich doch wirklich noch ein Datensilo auf diesem habe.

Ich konnte es fast nicht glaube, weil ich ja alles mit meiner Eigenen Cloud synchronisiere und somit alle Daten auf allen meinen Geräten habe.


Aber das konnte doch wirklich nicht wahr sein, dass mir diese App völlig entgangen war...

Das Datensilo namens Feeds

Meine Feeds waren gefangen in der iOS-App! Auf einen Drittanbieter wollte ich ja nicht gehen; nicht das ich ganz geheime Feeds hätte, aber ich möchte echt nicht das mir jemand hinterher schnüffelt.


Diese Feeds machten mir echt Kopfzerbrechen und vor allem ging der Gedanke ein Datensilo zu haben überhaupt nicht mehr aus dem Kopf.

Es wurde Zeit für ein neues Projekt:

Das Feed-Projekt

Zuerst habe ich mir überlegt, was ich eigentlich benötige und da kam wieder einmal viel zusammen:

Hier kam dann die “Steffi’s - Wunschliste” zum tragen:

  • Synchronisation auf allen meinen Geräten; nicht nur auf dem Mobiltelefon


  • Alle Feeds sollen (irgendwie) bei mir synchronisiert und abgerufen werden


  • Mobilgeräte sollen neue Feeds hinzufügen können und mit dem Server dann den Rest aushandeln


  • Kategorien für meine Feeds wären super, damit ich nicht den Überblick verliere


  • Cool wäre ja den Feeds irgendwie mitzuteilen, dass ich manche erst gar nicht sehen möchte; sondern nur wenn ich Lust und Laune auf diese habe.

    Sie sollen zwar da sein, aber nicht als “neu” markiert werden oder prominent angezeigt werden.
  • Alle Feeds sollen in einer Datenbank aufbewahrt werden und nach meinen Vorgaben entweder archiviert oder gänzlich gelöscht werden


  • Natürlich soll eine sichere Verbindung zwischen all meinen Geräten und meiner Eigenen Cloud stattfinden.

    Ansonsten macht es ja keinen Sinn, sich die Feeds nach Hause zu holen...


  • Ein Webinterface für die Verwaltung wäre noch Klasse, dann müsste ich nicht immer wieder direkt auf mein NAS gehen, um Änderungen vorzunehmen.


  • Sicherheit geht über alles: Am liebsten wäre mir natürlich so eine Art abgestuftes Sicherheitssystem für meine Feeds.



    Also vorstellen könnte ich mir, dass das Passwort für den Admin ein anderes ist, als für den Nutzer des Webinterfaces. Das dürfte nicht so schwierig sein. Aber, was ist mit meinen mobilen Geräten: Hier wäre doch noch ein anderes Passwort sicherlich nützlich.

Gewappnet mit meiner Liste ging es jetzt los

Die lange Suche um wenigsten ein paar Punkte abhaken zu können, wäre ja nicht verkehr gewesen. Stattdessen habe ich tagelang - eigentlich waren es Wochen - im Internet gesucht und gesucht. Dann hatte ich endlich etwas gefunden, was wenigstens zum Teil meiner Liste entsprach:



Fiver: Ein selfgehoster Server, welche die Feeds abholt und auf die Mobilgeräte verteilt.

Fiver - die Lösung für mich

Endlich hatte ich nach dem ewigen Suchen etwas gefunden, was wenigstens 50% meiner Liste entsprach. Ich dachte, naja so schlimm kann es nicht sein, die anderen 50% irgendwie integriert zu bekommen.


Der Slogan “Red hot. well read” hörte sich schon mal sehr gut an.


Falsch gedacht! Irrtum! Aberglaube!

Dummerweise, habe ich das Pop-up einfach weggedrückt, weil ich annahm, dass es sich um Cookies handelte... war aber nicht so...


Nachdem ich meinen Browsercache gelöscht hatte, konnte ich das Pop-Up gleich nochmal begutachten:

Och nö!: Die Entwicklung von Fever wurde eingestellt! Keine Updates, keine Neuerungen aber die Feeds entwickln sich weiter.


Von einfachen Dateien über php-Dateien bis hin zu xml-Dateien. Wie sollte das ohne irgendwelche Updates jemals etwas werden?

Die große Suche ging weiter - ich geb ja nie auf

Diesmal dachte ich, eh ich das ganze Internet durchforsten muss, gehe ich doch einfach in den AppStore und gucke mich da mal um, welche Möglichkeit es gibt.

Ehrlich gesagt, es gibt bestimmt gefühlte Millionen von Möglichkeiten seine Feeds zu lesen und zu synchronisieren, aber nix mit Eigenen Feeds oder Eigener Cloud - ganz zu schweigen von einem Eigenen Feedserver.


Aufgeben ist nicht, da bin ich zu stur dazu! Also weiter in die weiten des Internets eingetaucht und irgendwie - durch Zufall - wie es so machmal ist, bin ich auf eine Webseite gestoßen:

FreshRSS - die Lösung?

FreshRSS hörte sich für mich erst einmal ziemlich gut an, da ich ja mein Datensilo irgendwie adacta legen wollte.


Der Slogan von FreshRSS überzeugte erst einmal:

"A free, self-hostable aggregator… probably the best! (in our opinion)"


Vor allem “in our opinion” finde ich schon Klasse... Die Webseite ist auch nicht zu verachten: Dieser Link führt Dich zu FreshRSS.


Also lud ich mir FreshRSS erst einmal herunter und lass die Lizenzbestimmungen. Ja, so etwas is immer langweilig und langwierig und macht echt keinen Spaß.

Wenn Du dies auch gleich machen möchtest, dann kannst Du diesem Link folgen: FreshRSS-Downloads.


Aber da stand, dass hinter FreshRSS ein ganzes Entwicklerteam steht und dass man, wenn man will, kann oder Lust dazu hat einfach die Entwicklung vorantreiben könne. Das fühlte und hörte sich aber gleich mal gut an! Ich darf die Software nicht nur nutzen, sondern auch ändern - nach meinem Bedarf.

Abgleich meiner Wunschliste mit FreshRSS

Es dauert auch ein wenig, weil ich erstmal überhaupt nicht verstanden habe, wie das Teil überhaupt installiert wird, ganz zu schweigen von Feeds und Synchronisieren... Zumindest läuft es auf meiner Eigenen Cloud im Web-Ordner - das ist schon mal was.



Dann kam der Abgleich mit meiner Wunschliste für mein Feed-Projekt.



Ich war sehr erstaunt, aber ich hatte 60% Übereinstimmung! Besser als 50%/50% sondern es waren ein wenig über 60%!


Das ist doch endlich mal etwas, mit dem man Arbeiten kann! Gleich zu Anfang hatte ich eines bemerkt, was meine Vorfreude etwas betrübte:


Es gibt nur HTTP


das war es jetzt endgültig mit meiner Idee!


Dann dachte ich mal darüber nach, wenn doch FreshRSS schon HTTP kann, dann kann man es bestimmt zu seinem Glück irgendwie zwingen, um auch auf HTTPs zu laufen.

Jetzt ging das Entwicklen los

Das Schlimmste, was mich beschäftigte war diese HTTP-Verbindung bzw. nicht HTTPs-Verbindung. Jetzt hatte ich schon ein schönes Zertifikat auf der Fritzbox und auf der Syno laufen und konnte keine Verschlüsselung herstellen. Ok, es dauerte eine kurze Weile - so ungefähr zwei Wochen oder mehr? Ich kann es gar nicht mehr sagen...


Jedenfalls am Ende hatte ich es geschafft:


Die Verbindung mit HTTPs steht, läuft und funktioniert! Juhu, wieder ein Problem weniger.

Jetzt konnte ich mich endlich dran machen....

für die restlichen 40% etwas zu finden bzw. den Code mal so zu ändern bzw. anzupassen, damit meine 40% wenigstens zu 10% werden. Denn 100% bekommt man nie, also probiere ich es mit 90.


Diese kleine “Umprogrammierung” hatte mich abermals einige Zeit gekostet; manchmal auch Nächte. Letzeres ist nicht so schlimm, weil ich der Nachtmensch bin...

Das war vor zwei Monaten ...

Jetzt bin ich stolz meine Feeds nach Hause geholt zu haben und es funktioniert alles einwandfrei. Einwandfrei heißt zwar, es läuft bei mir aber läuft es auch bei anderen Nutzern?



Auch diese Frage habe ich mein Leser-Test-Team angefragt, welche die angepasste Version von FreshRSS gleich mal unter die Lupe nahmen.


Oh je, oh je - ich lerne immer wieder dazu - aber mir macht dies auch Spaß und Spaß an der Arbeit ist keine Arbeit.


Nach vielen “Hilferufen” habe ich dann einfach mal ein Handbuch kreiert mit einem Ablauf der Installation, HTTPs-Anbindung und Synchronisierung.

Normalerweise, synchronisiert FreshRSS alle 20 Minuten aber wirklich Synchronisieren konnte man das nicht wirklich nennen.


FreshRSS holt sich die Feeds ab, welches es gerade mag und die es nicht mag werden einfach nicht abgeholt. Also hieß dies für mich: Weitere Anpassung, sodass eine Software nicht einem auf der Nase herumtanzt.


Anpassungen erledigt und wieder ging es zu meinem Testerteam mit der Hoffnung, dass jetzt alles läuft.


Und was war passsiert?

Die Synchronisation funktionierte nur sporadisch

Das konnte ich mir nach meinen ganzen Änderungen gar nicht vorstellen. Aber was soll es - wieder in die Tiefen des Codes und gesucht und gesucht und irgendwie nix gefunden.


Das ist eine Odyssee hier, nur um ein Datensilo wieder freizuschaufeln!....


Nach gefühlten hunderten von E-Mail kam mir ein Verdacht, warum die Synchronisation nicht funktioniert, obwohl ich fast 100% zuversichtlich war, dass es funktionieren müsste...


Es waren Gänsefüßchen!


Kaum zu glauben! Ich hatte in meiner Anleitung genau zwei! kleine Gänsefüßchen vergessen!


Wegen zwei kleinen Gänsefüßchen bin ich fast vom Glauben an mir selbst abgefallen. Nun mit den zwei Gänsefüsschen klappte alles und die Synchronisation funktioniert ganz einfach ohne dass ich oder meine Tester irgendwas machen müssen.

Datensilo ade!

Jetzt endlich konnte ich mein Datensilo freischaufeln und das Licht am Ende des Tunnels sehen, sowie meine Feeds einfach mit all meinen Geräten synchronisieren!


Wie das alles so aussieht, siehst Du hier:


 







Kaum zu glauben aber war! Juhu!


Damit Du nicht solch eine Odyssee hinter Dich bringen musst, habe ich dann gleich an Dich gedacht und ein neues Produkt - Mein Handbuch für den FreshRSS-Server - erstellt, welches es ab sofort als Sofortdownload im Shop gibt.


Get your feeds home
Buy (starting at EUR 29.99)

Get your feeds home New in Stock

Due to current legislations all texts are in German, please use a translator of your choice.

Schritt-für-Schritt-Handbuch für die Erstellung Deines eigenen Servers für RSS-Feeds auf Synology und QNAP


Zusatzangaben:

Zusätzlich mit einer kostenlosen Checkliste für die Installation und angepasster Version von FreshRSS, um HTTPs-Feeds zu generieren und zu verwalten, sowie spezielle Anpassungen für Synology und Qnap gratis.


Support für 3 Monate nach Kauf über Ticketsystem in Deinem Kundenkonto

Deine Lieferung des Produktes erfolgt sofort per Download nach Kauf in Deinem Konto und per E-Mail.

Seitenanzahl: 70 exclusive Checkliste und Copyright, Fresh-RSS-License: GNU AGPL 3 vom 19.11.2007

inkludiert: Handbuch, kostenfreie Checkliste und angepasste Version von FreshRSS für https

Art.-Nr.: 32-1-00020



Nicht nur ein Handbuch, sondern ein Schritt-für-Schritt-Handbuch mit einer gratis Checkliste und Du bekommst meine angepasste, funktionierende und von meinen Testern verifizierte Version von FreshRSS gratis dazu.


Das ist doch mal ein Deal und mehr noch: Bis einschließlich 01. Dezember 2019 gibt es einen Rabatt noch obendrauf.



Wusstest Du, dass Du mit einer Mitgliedschaft auch noch 10% auf alles Sparen kannst? Falls nicht, dann guck gleich mal auf meine Angebote:





Get your membership today and get awesome features
Buy (EUR 29.99)

Get your membership today and get awesome features New

Due to current legislations all texts are in German, please use a translator of your choice.

Eine Mitgliedschaft lohnt sich hier immer!

Profitiere von

10% Rabatt auf alle Angebote*1, Deine Fragen innerhalb von 2 Stunden (Mo-So 8-22 Uhr)*2, Mitgliederbereiche und Zugänge zu Specials, welche nur für Mitglieder der Eigenen Cloud verfügbar sind. Profitiere direkt von zukünftigen Neuheiten, werde Mitglied meines TestFlight für zukünftige Apps (optional)*3, Nutze alle Rechte innerhalb des Forums und bearbeite/lösche Deine Kommentare, Lade Dateien innerhalb des Forums hoch und verlinke Seiten, Poste Deine Kommentare oder Erstelle neue Themen ohne Moderation mit sofortiger Veröffentlichung, Erstelle Einträge im Lexikon, welche sich überall im Forum und Artikeln verlinken. Als Dankeschön für Deine Mitgliedschaft erhältst Du zusätzlich 500 Cloudies (entspricht EUR 5,00 inkl. MwSt) für Deinen nächsten Einkauf.*4



Laufzeit 12 Monate - Einmalige Zahlung - Endet automatisch - Kein Abo

Nach Bestellung und Zahlung wird Dein Konto sofort freigeschaltet.

Deine Gutscheine erhältst Du in Deinem Kundenkonto innerhalb von 48 Stunden.

Art.-Nr.: 34-1-00010





Nicht suchen, sondern gleich finden



Damit Du nicht auch, wie verwirrt im AppStore nach einer passenden App suchen musst, habe ich gleich unterhalb des Artikels ein paar Links zum AppleStore (iOS und Mac) erstellt.


Meine Favoriten welche getestet von mir getestet wurden und die folgenden Merkmale haben:


  • MAC und iOS - Versionen verfügbar (der Readkit gibt es wohl nur für Mac; ist aber ein toller Reader)
  • nicht aus "Übersee" .... also nicht zu weit weg
  • Kein Abo, sondern wenn Zahlung dann nur einmalig.

Mein klarer Favorit ist REEDER4 auf Mac und iOS und ist sehr "leichtgewichtig" und reagiert sehr sehr schnell. Aber schau einfach mal hier:


Reeder4 für iOS*1 Fiery Feeds für iOS*1 Reeder4 für Mac*1 Fiery Feeds für Mac*1 ReadKit für Mac (only)*1


*1 Werbelinks zum AppleStore für iOS und Mac. ohne Affiliate oder Kommissionsprogramm


Hier kannst Du in Ruhe nachsehen, welcher RSS-Reader Dir gefällt. Natürlich kannst Du auch Deinen jetzigen RSS-Reader weiterhin nutzen, solange dieser GoogleReader oder Fever oder FreshRSS oder eine andere Version von selbstgehosteten Servern mitbringt.


Ich finde es manchmal nützlich einfach bei einer neuen Idee, neue Methoden zu wählen und sei es nur eine RSS-Reader-App die einfach mal neu wird.

Es geht einfach um das Gefühl nach solch langer Zeit der Entwicklung - Ja, ich habe es geschafft, so wie ich wollte! Damit macht sich der ganze Aufwand nach langen zwei Monaten endlich bezahlt und Du kannst mit voller Stolz sagen:



“Ja, ich habe meine Feeds endlich nach Hause geholt! Das Datensilo ist Geschichte!"




Viele Grüße

Steffi

    Comments