Nein, es geht heute nicht um Datenschutz und DSGVO und was alles zu beachten ist, denn mit Deiner Eigenen Cloud bist Du Dein Datenschutzbeauftragter Deiner Daten. Sondern: Nach vielen Wochen voller Arbeit bin ich richtig froh, dass es jetzt vorbei ist und die unabhängigen Rechtsanwälte nun endlich ihr Okay gegeben haben und eine Zertifikat erstellt wurde …. Puh

Was, wie - Rechtsanwälte??

Ab heute darf ich verkünden, dass Deine Eigene Cloud zu den stolzen Besitzern des Käuferschutzsiegels und Ecommerce Trust gehört und Du sicher sein kannst, dass Du sicher Einkaufen und auf beiden Seiten sicher bewegen und surfen kannst.

Viel Arbeit

Nach vielen E-Mails und einem gefühlten unendlichen Marathon kann ich endlich sagen, dass Deine Webseiten der Eigenen Cloud endlich meinen und auch Deinen Ansprüchen an Datensicherheit, Transparenz, Käuferschutz, Kaufpreisabsicherung und Sicherheit, sowie dem Europäischen Trust an Datenschutz und -sicherheit entsprechen.

Diese Kriterien erfüllen beide Deiner Webseiten Steffi’s Cloud, sodass diese seit heute zertifiziert ist.

Surfen und Kaufen ohne Risiko mit Datenschutz für Deine Daten

Mein größtes Anliegen ist immer Dein Datenschutz und dass Du sicher auf meinen Seiten bist. Vor allem auch, dass keine Deiner Daten gespeichert oder irgendwo verwertet werden.

Viele Kompromisse mussten gemacht werden, sodass Du sicher auf meinen Seiten Surfen und Shoppen kannst. Verzicht aller Möglichkeiten um Dich zu „tracken“ oder Deine „Spuren“ lesbar zu machen und zu verarbeiten.

Einige meiner Bloggerkolleginnen und -kollegen werden denken: „Die spinnt jetzt total ….!!!“

Tue ich das?

Mein Antwort ist Nein! Ich verzichte bewusste auf analytische Daten, wie Google Analytics, und wo Du eventuell geklickt hast oder wo nicht. Es gab und gibt keine Pop-ups mit Kauf dieses oder jenes Produkt, sondern es geht hier um Deine Eigene Cloud, wo Daten dort bleiben, wo sie hingehören - nämlich zu Hause.

Ob es nun töricht ist oder nicht und vieler meiner Bloggerkollegen werden die Hände über ihre Köpfe schlagen. Aber dies ist der Blog der Eigenen Cloud und somit frage ich lieber Dich, was Du möchtest und hoffe auf Deine Ideen, Antworten und Rückmeldungen - sozusagen von Mensch zu Mensch. Dies ist alle Male besser, als analytische Daten zu verwenden.

Nie Daten?

Natürlich, wenn Du etwas bestellen möchtest, um ein individuelles Coaching, Mitglied in der Eigene Cloud und Sparen! oder Installationsanleitungen zu erhalten, benötige ich ein paar Deiner Daten, was schon für die Rechnungslegung nötig ist - aber das war es auch schon!

Deine Daten werden nur für diesen „Rechnungszweck“ genutzt und das war es auch schon. Schon gar nicht werden Deine Daten anders verwendet und um Himmelswillen nicht an Dritte gegeben.

Die Checkliste, welche geprüft und zertifiziert wurden, kannst Du direkt oben beim Zertifikat einsehen oder einfach hier herunterladen. Natürlich wurde noch viel mehr geprüft, wie Zahlungssicherheit und Zahlungsweise, AGBs und und und…. die Liste war eine Endlosliste, dass kannst Du mir wirklich glauben.

Jetzt, wo alles so supi sicher ist, möchte ich ungern Anbieter nutzen, die die Daten wieder mit ihrem „Staubsauger“ aufnehmen…..

Zur Zeit tendiere ich zwischen MeetingToGo (US) und Teamviewer (DE) hin und her….

Anbieten möchte ich auf jeden Fall DevonThink vom Start bis zum Ende für je 5 Teilnehmer mit Videoaufzeichnung für Deine spätere Referenz. Natürlich musst Du genauso, wie ich auf die Kosten gucken - daher sollte so ein Webinare für Dich nicht mehr als - sagen wir mal 50-60 EUR / Stunde kosten.

Zu teuer? Was wäre dann Dein Preis?

Kennst Du ein gutes, gern deutsches, Programm wo man Webinare machen kann, welche dem Datenschutz - welchen Du und ich uns wünschen und benötigen - bewerkstelligen könnte?

Falls ja, würde ich mich freuen wenn Du einen Kommentar schreibst oder mich per E-Mail kontaktierst.

Ehe ich es vergesse, es soll keine Videoaufzeichnungen werden, sondern ein echtes 1:1 Seminar, wo Du auch Fragen stellen und Antworten erhalten wirst.

Community

Ja, es war echt schade mit Ryver und deren Vorgehen alles kostenpflichtig zu machen.

Facebook, WhatsApp und andere diverse Apps fallen irgendwie raus, da sie nicht meinen Ansprüchen an die Eigene Cloud entsprechen.

Mein Plan - Deine Vorschläge:

Derzeit überlege ich selbst ein Forum, ähnlich zu dem von DevonThink, auf einer meiner Subdomainen zu erstellen. Hier ist eben die Fragen ein offenes oder ein geschlossenes Forum?

Eine andere Idee war, eine meiner Synology für eine Community zu nehmen und mit DS-Chat eine Plattform zu erstellen.

Sag einfach Bescheid per Kommentar oder ganz einfach per E-Mail, was Dir am liebsten ist.

English or rather German?

Wie Du ja weißt, mache ich hier alles allein und nicht hauptberuflich - auch die Übersetzungen. Gerade diese sind sehr zeitaufwendig und so denke ich, dass nur noch Artikel von ZoomNotes und DevonThink, welche meine Partner sind, übersetzt werden.

Alles im Allem bin ich echt froh, all diesen Stress mit der Zertifizierung jetzt über die Bühne bekommen zu haben und kann mich nun endlich wieder neuen Artikeln über die Eigene Cloud, DevonThink, ZoomNotes und Sicherheit widmen und Dir durch meine Artikel hoffentlich wertvolle Informationen bereitstellen.

Ich hoffe, Du freust Dich genau so wie ich über die Zertifizierung unabhängiger Rechtsanwälte, so dass Du zu jeder Zeit ein gutes Gefühl hast bei mir Gast zu sein.

Viele Grüße,

Steffi

PS: Bei Fragen oder Anregungen schreib mir doch einfach eine E-Mail - ich freue mich sehr!